Radsport 2005

Rund um Düren 17.4.

In diesem Jahr startete schon die 72. Auflage des Klassikers aus dem Rurtal, der wie bereits auch in den letzten Jahren, mit professioneller Jugendarbeit glänzte. Die Nachwuchsarbeit ist einer der Hauptargumente der Sponsoren, diesem Rennen die Treue zu halten. Die anspruchsvolle Eifelschleife summiert sich in der Eliteklasse auf insgesamt knapp 160 Kilometer Länge, im Jugendbereich wurde sie entsprechend angepasst. Der diesjährige Sieger Robert Retschke (Comnet-Sengers) schaffte den Streckenverlauf in unter 4 Stunden. Das Team Lamonta besetzte mit Björn Papstein und Holger Sievers die Plätze 2 und 3, aber auch das Dürener Amateurteam Profil Hürtgenwald (bsv-profil.de) konnte in diesem Jahr zwei Fahrer unter die ersten 60 in der Endauswertung bringen. Zum Wetter gibt es nicht viel zu sagen, es war wie immer kalt, aber zumindest noch einigermaßen trocken, den Zuschauern in Düren war dies egal, sie erschienen zahlreicher als im letzten Jahr und feuerten Ihre Fahrer auf dem Rundkurs durch die Innenstadt an. Der Sieger vom letzten Jahr, David Kopp, gewann dieses Jahr Rund um Köln, was eindeutig zeigt, dass auch Rennen außerhalb der ProTour auf keinen Fall an Bedeutung verlieren dürfen. (Weitere Informationen: RSV-Düren oder in den verschiedenen Jahrgangsberichten)

Rund um Merken am 24.4.


>>> Rund 4000 Zuschauer freuten sich mit den verschiedenen Startgruppen wie Senioren-, Schüler und die männliche C-Klasse über das im letzten Jahr neu erschaffene Rennen, dass einen ca. 2 Kilometer langen Rundkurs beinhaltet. Die Gesamtstreckenlänge beträgt ca. 90 Kilometer. Die dabei ausgefahrene Kreismeisterschaft ging an Vorjahressieger Sven Rehbein (BSV-Profil Hürtgenwald). Sieger im Hauptrennen wurde Sven Teutenberg (SG Kaarst), der auch als Favorit eingestuft worden war. Dieses Radsportereignis, unweit von Düren, hat sich bereits im Radsportkalender etabliert und wird auch im nächsten Jahr wieder stattfinden. (RRC-Dueren-Merken)