GCN Videos Werkstatt

Spaß am Radsport auf dem Rennrad sollte heißen gewisse Dinge am Rennrad selber machen zu können. Die Schwelle von dem, was wir uns zutrauen und was nicht liegt bei jedem selber.

Einen Schlauch zu wechseln sollte jeder schon einmal geübt und auch durchgeführt haben. Ob der Griff zur Einstellung der Bremse, zum Wechseln der Pedale oder der Kette noch eure Welt ist, solltet ihr bewerten. Wichtig ist, die Sicherheit geht über alles und Werkzeug sollte auch vorhanden sein. Es irgendwie zu versuchen ohne Werkzeug und Erfahrung kann für euch kritisch und ggf. auch für eine ganze Gruppe ein Sturzpotential bedeuten.
Ich für meine Person kann sagen, dass ich alles an manuellen Schaltungen der Shimano Gruppe schon repariert habe. Des Weiteren gehe ich auch an Reinigungsarbeiten des Steuerlagers oder auch an die Zentrierung der Speichen heran. Gerade das Zentrieren ist aber eine sehr sensible Geschichte, die ich nur sehr ungern und nicht mehr bei Carbon Felgen machen würde. Ich darf in diesem Zusammenhang erwähnen, dass mir leider auch schon ein Riss in einer Flanke entstanden ist, weil eine Speiche nach 6000 Kilometern dem Druck nicht mehr standgehalten hat. Die Schneise zwischen zu locker und zu fest ist halt sehr schmal.

Trotzdem kann ich von mir behaupten, dass ich sehr gerne meine Räder im guten Zustand halte und alle Wartungen selber durchführe. Bislang bin ich mit meinen Rädern noch nie liegengeblieben, weil es einen technischen Defekt gegeben hat, der aufgrund von ausgebliebenen oder falschen Wartungsarbeiten gegeben hat. Gerade im Winter ist das Reparieren eine willkommen Abwechslung und eine große Freude mit einem überholten Rennrad die Saison zu beginnen. Diese Videos sollen eine Hilfestellung und Anregung, vielleicht auch trauen sein. Gute Tipps habe ich auch schon für mich finden können. GCN Deutschland macht hier einen sehr guten Job. Radsporttouren möchte aber nur die Hinweise zur Werkstatt und Fahrsicherheit aufgreifen, abonniert den Channel auf Youtube, damit weitere Inhalte nicht verloren gehen. Ein weiterer Ausbau ist aber geplant.