Durch die Voreifel

Möglicher Start: Gemeinde Vettweiß

Beschreibung: Ziel der Tour war es, möglichst trainingsintensiv Landschaftsmotive zu verbinden. Somit gibt es schon schnelle Abschnitte, die auch mit Tempo genommen werden können, aber mit zunehmender Länge der Tour spielen die Ausblicke eine immer größere Rolle. Fahren durch die Voreifel heißt, die Blicke auf die ca. 100 Meter tiefer gelegenen Landschaftsabschnitte, wie hier in der Zülpicher Börde, zu richten. Da sich dieser Abschnitt der Tour ausschließlich auf Feldwegen bewegt, ist es jedem selbst überlassen ob er kurz genießt und anhält oder weiter seinem Trainingspensum folgt.

Download:
1113durchdievoreifel2.tcx [523 KB]

Topologie: Für diese Tour gibt es gerade noch die zwei Sterne Anforderung, sie ist aber auf jeden Fall als leicht einzustufen und erfordert nur etwas Kondition. Anfangs verläuft sie fast nur flach, um dann im weiteren Verlauf auch einmal einen kurzen 8 Prozent Abschnitt anzubieten. Nach einer kurzen Wellenlinie ist dann gemütliches Ausrollen angesagt. Mit etwas Training ist diese Tour in gut 2 Stunden zu fahren.

Straßen: Straßen und auch die Feldwege sind komplett im guten Zustand. Gelegentlich sind die Feldwege bei Regenphasen etwas Dreck anfällig, da sie im Hang liegen. Der Verkehr bleibt während der gesamten Tour im geringen und unauffälligen Bereich.

Sehenswürdigkeiten: Sehr schöne Ausblicke in die Zülpicher Börde, bis zum Siebengebirge oder auch in die Bergheimer oder Kerpener Gegend. An klaren Tagen kann diese schon gut und gerne 50 Kilometer und mehr ausmachen. In Geich kann der Neffelsee zum Verweilen einladen. Dieser ist aber nur erreichbar und kann aufgrund von Schotter nicht umrundet werden. Er bietet keine Einkehrmöglichkeit und ist ein reiner Naturschutzsee.

Verpflegung: Diese Tour bewegt sich außerhalb der Touristengebiete der Nordeifel, daher gibt es nur in den Ortschaften kleinere Geschäfte, Bäckereien oder die ein oder andere Kneipe zur Einkehr. Mehr Möglichkeiten bietet ein Abstecher nach Zülpich.