Vorwort

Erstellt am 20.06.2019

Hallo Radsportbegeisterte,

ich begrüße euch auf meiner Homepage.

In den letzten Wochen ist sehr viel passiert. Zuerst einmal sollte die Saison 2019 nicht so recht in Fahrt kommen. Das Wetter und private Verpflichtungen machten einen Formaufbau schwer. Die RTF in Weilerswist machte dann einen Wechsel. Es ging über 150 Kilometer durch die Ahr- und Mechernicher Eifel. Ein Ritt mit fast 30er Schnitt war für mich schon sehr außergewöhnlich. Die gute Führungsarbeit eines Teamfahrers machte sich bemerkbar.

Eine Woche später am 26.05. ging es dann von Bonn nach Eupen und wieder zurück. Niemals vorher hatte ich am Abend die Distanz von 231 Kilometer auf der Uhr. Der Schnitt von 29 Kilometer pro Stunde war schon wieder sensationell. Wie gefährlich Radsport sein kann, zeigte ein Sturz zweier Fahrer 300 Meter vor mir, die Beiden sind eine Kurve wohl zu spät und zu schnell angegangen. Einer muss jetzt eine Verletzungspause in Kauf nehmen. Daher nicht übersteuern, der es kann, sollte es tun, die anderen, habt Spaß an dem, was ihr tut und tut es sicher. Wenn wir dieses Ereignis auslassen, dann kann es Abends nur ein überwältigtes Feedback geben und das ist grandios. Der Kopf konnte das gesehene nicht alles sofort verarbeiten. Das gemütliche Zusammensein am Ziel schloss den Tag ab.

Das darauffolgende Wochenende war dann auch das erste Sommerwochenende. Erst in Euskirchen die RTF "Von der Erft zur Urft" und dann am Sonntag "Rund um Köln" gefahren. In Euskirchen brauchst du auf jeden Fall eine gute Bergkondition, damit du so richtig Spaß haben kannst. Die Landschaft im blauen Himmel mit Sonnenschein ein Traum. Sehr gut gemacht, RSV-Euskirchen. Die Eifel war wieder einmal ein Highlight.
Bei Rund um Köln zog es dann das Thermometer Richtung 30 Grad als der Startschuss viel. Ein tolles Rennen, dass ich aus dem letzten Startblock antrat. Ich bin mit über 33 Kilometer Schnitt gut durchgekommen. Es gab für mich keine Sturzgefahren oder irgendwelche anderen Gegebenheiten, die ich hier Dokumentieren müsste. Alles sauber und toll, der Spaß lag im Vordergrund. Ein Renntag der vielleicht zu den schönsten meiner Radsportlaufbahn zählt - Bericht.
Als neue und überarbeitetes Update habe ich die RTF "Durch den Nationalpark Eifel" überarbeitet. Der RSV Düren hat seine Tour komplett neu gestaltet und somit war ein Update erforderlich. Da diese RTF auch toll organisiert war, freut es mich, dass ich diese Aktualisierung jetzt einspielen durfte. Vielleicht bringt es dem Verein im nächsten Jahr ein paar Fahrer mehr.

Was folgt in den nächsten Wochen? Ein Bericht vom Radmarathon "Bonn-Eupen-Bonn" kommt schnellstmöglich. Des Weiteren habe ich die sehr schöne RTF in Mayen besucht. Sie trägt den Namen "Durch die Vulkaneifel. Auch dazu werde ich einen Bericht ausarbeiten. Ich bin leider etwas im Verzug. Ansonsten werde ich immer wieder Kleinigkeiten bearbeiten und aktualisieren. Schaut einfach wieder vorbei. Es würde mich sehr freuen.

Macht es gut, ich wünsche euch viel Spaß beim Trainieren und nicht vergessen, "man sieht sich".

Weiteres über mich gibt es hier.

Mit den besten Grüßen.

Ralf