Vorwort

Erstellt am 14.09.2018

Hallo Radsportler(innen),

ich begrüße euch auf meiner Homepage.

Radsport auf dem absteigenden Ast? Immer mehr RTF Veranstaltungen werden wegen Personalmangel abgesagt. Die Teilnehmerzahlen bei RTF Veranstaltungen sind eher rückläufig, kommt ein Umbruch?
Mit Sicherheit ist der Arbeitsaufwand zur Vorbereitung eines derartigen Events sehr hoch und jeder, der in keinem Verein tätig ist, muss sich die Frage stellen, ob er nicht auch aktiv werden will, um einem Verein unter die Arme zu greifen. Es lässt sich nur schwer ausmalen wo wir in 3-5 Jahren stehen. Die organisierten Jedermannrennen sind nach wie vor beliebt, jedoch die Sponsoren verschwinden. Die Kosten und Genehmigungsverfahren gefährden mehr und mehr Events.

Der Radsport "least" irgendwie immer Infrastruktur oder Ressourcen um seine Routen durchführen zu können. Da der Sport leider für viele zu teuer ist, kommt kaum noch Nachwuchs. Das Image unseres Lieblingssports spielt auch noch eine negative Rolle. Selbst der Hobbysportler ist gedopt.
Nach meinem ersten Jahr im Team "Casa Ciclista" muss ich das Feedback zusammenfassen, "warum nicht schon früher"? Das alleine Fahren war über alle die Jahre ein Fehler. Ein Ziel, ein Weg, ein Team. Ich bin mehr als nur überrascht, sondern überwältigt. Ich bin davon überzeugt, dass können nicht nur die Casas. Mit Sicherheit sind die Vereine ähnlich veranlagt.
Der Anfang im Team war auf jeden Fall absolute Oberklasse und das zeichnet sich für das gesamte Jahr 2018 ab. Egal was wir im Team oder Verein unternehmen ohne die fleißigen Helfer geht nichts.

Bislang konnte ich auf 10 RTF Veranstaltungen und 2 Jedermann-Events mitfahren. Bei allen Ausfahrten gab es immer nur schönstes Wetter. Des weiteren gab es 5 organisierte Ausfahrten und meinen ersten Radmarathon über 216 Kilometer, der vom Radsportbezirk Köln-Bonn ausgetragen wurde. 5 Vereine hatten die Organisation übernommen. Im weiteren Ausbau dieser Homepage werde ich noch einen Erfahrungsbericht dazu schreiben.

Endlich ist es soweit, "Radsporttouren.de" öffnet sich auch außerhalb der Region "Eifel". Der Radmarathon Tannheimer Tal in Österreich bildet den Einstieg mit einem Erfahrungsbericht.

Die tolle Saison hat dazu geführt, dass die Zeit für Updates nicht mehr ausgereicht hat. Immerhin arbeitet die Homepage ab sofort mit schnellem SSD Speicher und durch mehr Speicherkapazität konnte ich die Qualität der Bilder deutlich verbessern.

Nach einem erneuten Design Update im Mai kommt die Homepage meinem eigenen Anspruch näher. Es bleibt aber dabei, sie wird nie ein Profilevel erreichen und das darf nicht mein Ziel sein.

Macht es gut, ich wünsche euch viel Spaß beim Trainieren und nicht vergessen, "man sieht sich".

Wer mit mit in Kontakt treten möchte kann dies unter der E-Mail Adresse "rennradtouren (at) gmx.de" tun.
Weiteres über mich gibt es hier.

Mit den besten Grüßen.

Ralf

Fahrleistungen:

2018 - Kilometer Rennrad: 6893 ___Rolle: 1670 - Stand: _8563 (13.09.)

Der Fuhrpark

Oben links:
Cube Attain GTC (Rahmenneuaufbau)
Schaltung: Schwerpunkt Shimano 105 mit einigen Ultegra Aufbauten, 2x10fach
Baujahr: 2018, derzeitiger Wert: ca. 750€
Laufleistung: 1.000KM
Einsatz: RTF, Trainingsfahrten jeglicher Art - 1. Wahl

Oben rechts:
Basso Olympic 7005 Alu
Schaltung: Aus Einzelteilen von verschiedenen Shimano Schaltungen, auf 2-10 fach, zusammengebaut
Baujahr: 2014 - Rahmen stammt aus Abverkauf - Herstellung 2001, derzeitiger Wert: ca. 350€
Laufleistung: 1.000KM
Einsatz: Reiserad

Mitte:
Storck Scenario Race Alu (Speedbike)
Schaltung: Shimano 105 + Campagnolo Felgen, 3-9fach
Baujahr: 2002 - Bis 2013 als Rennrad unterwegs dann kernsarniert, Einkaufswert: 1400€, derzeitiger Wert ca. 600€
Laufleistung: 47.000KM
Einsatz: Schwerpunkt Frühjahr und Spätherbst sowie für Dämmerungsfahrten


Link externes altes Gästebuch