Eifel und Umgebung im Kreis Düren

Abfahrt von Düttling nach Berg
Abfahrt von Düttling nach Berg

Nicht nur die Rursee-Schifffahrt macht regelmäßig Reklame von der Schönheit dieses Eifel-Abschnittes. Die Landschaftlichen Aspekte sprechen für sich, so gibt es Serpentinen-Straßen im Wald, gute Höhenaussichtspunkte, Talsperren und Burgen zur Besichtigung und noch vieles mehr. Gerade auch die Orte wie z.B. Nideggen und Heimbach können sich schon über einen gehobenen Bekanntheitsgrad freuen. Die Straßen weisen eine Verkehrsdichte auf, die sich in Bereichen von gering bis mäßig bewegen. Ausweichpunkte auf ruhige Nebenstraßen sind ebenso möglich. Der Kreis Düren, der bis hinter Jülich reicht und auf der anderen Seite die Gemeinde Vettweiß oder Nörvenich hat ein enormes Flächenpotential, so dass Touren nicht immer in der Eifel gefahren werden müssen.

Nach Untermaubauch
Nach Untermaubauch


>>> Einen Ausflug in den Kreis Bergheim oder Aachen kann ebenfalls eine Alternative darstellen. Das interessante an der Eifel besteht in der Möglichkeit gleich mehrere Sehenswürdigkeiten oder Anstiege zu integrieren, damit sowohl Kondition, als auch die landschaftlichen Reize nicht zu kurz kommen. Der Kreis Düren hat Anstiege im Gepäck die bis zu 300Höhenmeter ausmachen. Touristisch gesehen ist der Kreis Düren ein wohl gesonnenes Naherholungsgebiet. Das neu fertig gestellte "Eifeler Dorf" nahe Heimbach ist mit über 1100 Betten das neue touristische Zentrum.

Antoniuskapelle beim Aufstieg zum Berg Breidel
Antoniuskapelle beim Aufstieg zum Berg Breidel