Radmarathon "Bonn-Eupen-Bonn"

Internet: www.bybike.de
Ausrichter: RSV Sturmvogel Bonn
Bewertung Strecke: ****
Organisation: ****
Streckenangebote: 220
Höhenmeter: 2000
Kondition: 220 *****
Verpflegung: ***
Gefahren im Jahr: 2019
Gesamtnote: ****
Zeitpunkt: Ende Mai/Anfang Juni
Download GPS File Srecke:
radmarathon_bonn_eupen_bonn.fit [83 KB]

Erste Austragung 06.06.2010 - Anmeldebanner

byBike Radmarathon in Bonn
Im Hintergrund rechts das Siebengebirge bei Bonn
Im Hintergrund rechts das Siebengebirge bei Bonn

Bonn-Eupen-Bonn ist ein Marathon, der in einer gemütlichen Runde unter Freunden entstanden ist und mittlerweile eine schöne Tradition gefunden hat. Im Jahr 2005 hatten die Gründer überlegt die Standard 80 Kilometer Runde an einem Frühlingstag aufzugeben, um gute Fritten genießen zu können.
Was anfangs nur ein Scherz war, endete später in Eupen. Die Belgier sind bekannt dafür, besonders dicke und knusperige Fritten herzustellen. Bei der einen Idee sollte es nicht bleiben. Jedes Jahr gesellten sich mehr und mehr Freunde dazu, bis schließlich im Jahr 2009 erstmalig ausgeschildert, und im Jahr 2010 erstmals die 500 Teilnehmergrenze erreicht wurde. Auch heute ist die Anmeldeanzahl auf diese Größe begrenzt.
Heute erleben die Teilnehmer in Bonn zum Start abgesperrte Straßen inklusive Startschuss am Morgen mit Begleitfahrzeugen in den einzelnen Gruppen.
Die Strecke verläuft erst einmal flach, bevor sie sich nach ca. 35 Kilometern zu ersten Höhenmetern hinreißen lässt. Es folgt schließlich die Eifel und damit wird der Marathon, zu dem was er verdient hat, ein Event mit Erlebnis Faktor.
Einige steile Auf- und Abfahrten bringen den Höhenmesser in Fahrt und die Fahrer ans schwitzen, bevor der Vennradweg nahe der Grenze zu Belgien erreicht wird. Dieser entstand aus einer aufgegebenen Bahnlinie, die zurückgebaut wurde.
Nach den heutigen Erfahrungen muss man sagen, dass weggemachte Bahnstrecken ein Fehler der Vergangenheit waren, heute aber für die Radfahrer einen landschaftlichen Gewinn darstellen. Auch nach dem Grenzübertritt bleibt der Wald und die ruhigen Straßen erhalten, bevor Eupen zu einer ausgedehnten Rast einlädt.

Das Video zur Ausfahrt im Jahr 2019

Der Rückweg wird gleich mit einem anspruchsvollen Anstieg mit über 300 Höhenmetern starten. Danach geht es bei Monschau wieder zurück nach Deutschland und bezieht die Aachener Eifel mit in die Routenplanung ein. Im weiteren Verlauf geht es dann weiter Richtung Mechernich.
Nördlich von Bad-Münstereifel geht es schließlich zurück nach Bonn. Das Ende der Tour leitet schließlich die Abfahrt in die Rheinebene kurz vor der Bundesstadt ein.
Einen Marathon für nicht einmal 15 Euro Anmeldegebühr auszurichten ist schon sensationell und eine Trinkflasche gibt es auch noch als Andenken dazu. Damit dürfte auch zu verschmerzen sein, dass 3 Verpflegungsstationen auf 220 Kilometern etwas dünn bemessen sind. Wer in Bonn fährt, nimmt sich einfach den ein oder anderen Riegel mit.
Anzumerken ist, dass es nicht nur die Bonn-Eupen-Bonn Ausfahrt gibt, sondern auch die Eupen-Bonn-Eupen Fahrt von Belgien nach Bonn mit bis zu 600 Teilnehmern. Wer möchte, kann sich ein Trikot bestellen und am Starttag als Motivation anziehen, die Preise sind auch hier sehr moderat.
Das Fazit zu dieser Veranstaltung fällt daher einfach und sehr gut aus. In Bonn gibt es Menschen, die uns jedes Jahr auf das Neue einladen, ihr Erlebnis mit uns zu teilen. Der Namen Fritten-Marathon ist durchaus bekannt. Die Organisatoren tun dies ohne finanziellen Gewinn. Als Teilnehmer merkst du, dass es menschlich, sachlich und fair zugeht. Der Wohlfühlfaktor ist sehr hoch.
Ausgeschildert wird wie bei einer RTF und außerhalb von Bonn gibt es keine Straßensperrungen, die Straßenverkehrsordnung ist einzuhalten. Klar sollte sein, das das Catering auf der Strecke durchaus in der Eifel bis zu 2,5 Stunden auf sich warten lässt. Genügend Getränke und Proviant sollten mit eingeplant werden. Das ein oder andere Begleitfahrzeug bleibt auf der Strecke über den gesamten Tag erhalten. Es gibt eine klare Teilnahme Empfehlung.