Ahr-Schuld-Reifferscheid

Abfahrt ins Ahrtal (Kreis Ahrweiler)
Abfahrt ins Ahrtal (Kreis Ahrweiler)

Möglicher Start: Gemeinde Vettweiß

Beschreibung: Diese Tour ist aufgrund der Entfernung fast schon zu einer Stichfahrt geworden. Die Anfahrt gestaltet sich erst einmal über Feldwege durch die Zülpicher Börde mit Kurs auf Bad-Münstereifel. Dort angekommen nehmen wir die ruhige Variante durch das Industriegebiet. Die Bundesstraße verläuft parallel und kann alternativ genutzt werden. Am Ortseingang von Bad-Münstereifel kann diese weiter genutzt werden. Als Alternative zu der meist viel befahrenen Straße habe ich euch eine kleine Alternative über einen Feldweg eingebaut. Die kleinen Straßen sind im guten Zustand aber nicht ohne Schäden. Eine kurze steile Abfahrt Richtung Eicherscheid mit Vorsicht angehen. Die Auffahrt zur Wasserscheide hinter Schönau ist lang dafür aber erst auf dem letzten Kilometer etwas anstrengend. Sie bleibt mit meist nur 4 Prozent Steigung gemächlich. Der zur Verfügung gestellte Radweg von Bad-Münstereifel bis Schuld ist erstklassig und kann komplett genutzt werden. Die stets parallel verlaufende Bundesstraße hat mitunter sehr hohen Motorradverkehr. Die Rückfahrt gestaltet sich fast gleich. Die gewählte Abweichung zurück in die Zülpicher Börde bringt einige schöne Aussichten und Höhenmeter.

Download: ahr-schuld-reifferscheid.tcx [918 KB]

Topologie: Wie bereits angesprochen sind die Höhenmeter bis zum Erreichen der Ahr noch moderat. Danach werden sie sehr fordernd. In Schuld beginnt der Anstieg nach Reifferscheid gleich mit 8 % Steigung, die wir erst einmal konstant beibehalten. Der Höhenmesser schwingt sich tapfer nach oben. Die Straße verläuft schwerpunktmäßig im Wald und ist sehr ruhig. Erst beim Erreichen der ersten Felder erleben wir die Ahr. Der jetzt gewonnene Ausblick prägt die gesamte Tour und lässt nur einheimische ohne Stopp weiterfahren. Das Bergpanorama verschwindet bis Reifferscheid nicht mehr und zeigt Meter für Meter ein neues Highlight. Spätestens jetzt sind die Anstrengungen Geschichte. Hinter Reifferscheid geht es in engsten Serpentinen zurück nach Fuchshofen. Die Heimfahrt kann beginnen. Meine Ausdrückliche Empfehlung ist es, die Strecke dahingehend zu verändern, dass vor Schuld zuerst der Abzweig Fuchshofen genommen wird. Diese Kombination ermöglicht ein Bergzeitfahren mit einem vom Magazin "Tour" aufgestellten "Stoppomat". An dem gut sichtbaren gelb gestrichenen überdachten Automat können Karten gezogen und die Zeit gestempelt werden. Die Straße ist fast ohne Verkehr und ohne GPS kaum zu finden.

Straßen: Der Streckenverlauf bis Bad-Münstereifel ist ruhig und mit einigen Feldwegen durchsetzt. Wichtig ist, dass gleich hinter Bad Münstereifel der Radweg bis Schuld genutzt wird. Er bietet keinerlei Einschränkungen und wurde erst kürzlich neu geteert. Das gewählte Streckennetz an der Ahr ist ebenfalls vom ruhigen Charakter geprägt. Bei Rückfahrt nach Bad-Münstereifel in den Ortschaften auf Seitenverkehr achten. Eine Straßennutzung kann in diesem Teilbereich sinnvoll sein. Die Alternative von Eicherscheid nach Lessenich ist fast ausnahmslos über Feldwege gewählt, sie setzt der Tour den letzten I-Punkt auf.

Sehenswürdigkeiten: Burg Satzvey, Altstadt von Bad-Münstereifel, Aussichtspunkt am Michelsberg (ist ausgeschildert ca. 1 Kilometer von Route entfernt), Schuld, Stoppomat ;-)

Verpflegung: In Höhe Bad-Münstereifel sind sowohl Restaurants, Tankstellen oder auch Lebensmittelhändler vorhanden. Die nun folgenden Ortschaften bieten ebenfalls die ein oder andere Einkehr an. Die Ahr als Touristenhochburg bietet genügend Restaurants und bei Bedarf auch eine Weinprobe an. Ich empfehle trotzdem einen Snack und genügend Getränke mitzunehmen.