Der Rursee

Schiffausblick auf den Rursee Richtung Rurberg
Schiffausblick auf den Rursee Richtung Rurberg

Die Rurtalsperre wurde in der heutigen Struktur im Jahre 1938 erbaut, die Staumauer hat eine Höhe von 77,4 Meter. Der Rur-Stausee ist der 2. Größte in Deutschland und liegt in den Kreisen Aachen und Düren. Er macht dabei eine Fläche von 7,83km⊃2; aus. In diesem Zusammenhang wird auch gerne von dem Obersee gesprochen, der ein Wasservolumen von 203,2 Mio. m⊃3; fasst. Nur der Bleilochstausee in Thüringen hat noch imposantere Ausmaße. Wer mit dem Rennrad den Rursee besucht erlebt ein Wechselbad der Gefühle, was die körperliche Beanspruchung angeht.
Direkt am See bleibt es meist bis auf kurze Ansteige moderat. Gerät der See außer Blick wird es härter. Die Berge in dieser Region sind um die 500 Meter hoch, der Rursee liegt auf 280 Meter Höhe, somit ergibt sich immer eine anspruchsvolle Berg- und Talfahrt. Um nur einige der tollen Anstiege zu nennen:

Heimbach - Schmidt, Schwammenauel - Wolfgarten, Gemünd - Herhahn, Rurberg - Woffelsbach, Steckenborn, Brück - Schmidt

Bild 1: Rurberg mit Schiffanleger; Bild 2: Richtung Steckenborn; Bild 3: Frühjahr in Schwammenauel; Bild 4: Vor Rurberg; Bild 5: Schiffanleger Einruhr; Bild 6: Richtung Woffelsbach; Bild 7: Gemünd Richtung Herhan (Feldweg - Richtung Ferienapartments fahren); Bild 8: Rurseeflotte bei Woffelsbach; Bild 9: Parkplatz Kermeter (Ranger-Treffpunkt für Wanderer); Bild 10: Badestrand Eschauel (Abfahrt Ortsmitte Richtung Heimbach)

Landschaftlich ist diese Region einfach genial und sie wird zur Naherholung, wie auch für Touristen verschiedener Länder genutzt. Da die Straßen um den See begrenzt sind, kommt es besonders an Wochenende zu Verkehrsspitzen. Auch der Motorradverkehr trägt dazu entscheidend bei. In der Region rund um Rurberg würde ich sogar abraten, erste Fahrverbote sind allerdings genehmigt. Es gibt zwar Teilbereiche mit Radweg, aber diese erfordern immer wieder einmal Straßenseitenwechsel und sind auch nicht immer gut ausgebaut. Für den sportlichen Rennradfahrer nicht immer optimal. Jeder der diese Region bereist sollte den Rursee in alle seiner Schönheit gesehen haben.
Ich würde es empfehlen über Gemünd, Herhahn, Einruhr, Rurberg zu fahren, da dann direkt an der Seeseite entlang geschaut werden kann. Ich möchte euch vorschlagen einen Stopp in Rurberg und Woffelsbach einzulegen. Beide Orte verfügen über einen schönen Ortskern, der teilweise auch historische Häuser bereithält. Einkehrmöglichkeiten sind in Rurberg stärker ausgeprägt.

Ich möchte euch die folgenden Touren empfehlen:
GPS: Um den Rursee (Premium)
GPS: Bergtraining in der Rureifel

Schiffanleger Woffelsbach
Schiffanleger Woffelsbach