Ein Rückblick auf die Saison 2020

Nachdem erste Lockerungen Mitte Mai in Kraft getreten waren, lag es nahe, die erste gemeinsame Ausfahrt zu machen. Logisch sollte sein, das wir alle Vorgaben beachtet haben und in ganz kleinen Gruppen zu einem gemeinsamen Ziel gefahren sind, um hier innerhalb der Abstandregeln ein wenig zu sprechen und über die Zukunft zu planen.
Die Ausfahrt war mit einem GPS File von mir geplant worden und endet an einem aussichtsreichen Rundkurs, wo wir noch einige Runden drehen konnten. Das alleinige Treffen war schon eine Bereicherung für unser Team. Wir sind mit gutem Beispiel vorangegangen und haben uns nicht zu großen Veranstaltungen hinreißen lassen. Optisch wurde dies auch durch Verzicht auf unsere Teambekleidung sichtbar. Abstand ist immer noch die beste Medizin :-).
Letzten Endes waren wir 8 Fahrer die einen schönen Tag miteinander erleben durften. In Zeiten wie diesen wird es uns nachhaltig geholfen haben, positiv zu bleiben. Allen die teilgenommen haben, gilt mein Dank. Damit sind meine Events von 2020 zusammengefasst und abgeschlossen. Mehr war einfach nicht drin.

Casa Corona Schleife Nideggen

Bemühungen unser Team lebendig zu halten:

Zum Abschluss der Saison sei gesagt, dass sie im Team leider nicht stattfinden konnte. Das Jahr 2020 hat nur in kleineren Gruppen zu einigen Events geführt. Jeder hat mit Sicherheit trainiert und vielleicht der ein oder andere auch mehr als im letzten Jahr, die Gemeinschaft konnte aber die Pandemie nicht aufrecht halten. Die Veranstaltungsbranche wurde hart getroffen und damit leider auch unsere Zusammenkünfte. Der Lockdown zum Jahresende hält uns auf der Straße. Das war es aber auch. Die Saison im Team ist vorbei. Es muss gesagt werden, dass der Sport im Gesamten gelitten hat. In jedem Fall wird es schwer werden den Leistungslevel im Profi und Amateurbereich aufrecht zu halten. Es ist davon auszugehen, dass Veranstalter nicht mehr existent sein werden und damit vieles verschwindet was wir bis jetzt kannten. Auch unser Teamchef hat auf Mallorca starke Einbrüche verzeichnen müssen. Trainingscamps oder auch Beherbergungsbetriebe haben derzeit keine Perspektive. Wir sollten positiv bleiben und hoffen, dass wir es doch noch schaffen, gut durch die Pandemie zu kommen. Sollte es aber im nächsten Jahr keine Veränderungen geben, wird sich unserer Gesellschaft verändern und auch unser liebster Radsport wird anders stattfinden, als wir es gewohnt sind und das nachhaltig. Eines ist klar, wenn wir gesund bleiben, ist der Einsatz des Verzichtens es wert, alles dafür zu tun, dass wir irgendwann wieder im normalen Laben ankommen.
Damit schließe ich die Saison 2020 im Team ab. Ich glaube nicht, dass ich noch eine Chance haben werde etwas Neues mit aufzunehmen. Bleibt positiv und lasst euch nicht unterkriegen, solange wir noch raus dürfen geht es uns gut :-). Das Team ist durch die neue Homepage und im Umgang mit sozialen Medien gut aufgestellt und zukunftsfähig. Die Kommunikation untereinander ist intakt. Eine Garantie für irgendetwas gibt es nicht. Die Menschen, die sich hier zusammengefunden haben, lieben das miteinander und gehe professionell mit der Situation um. Menschlichkeit auf allen Ebenen zeichnen sich aus. Ich bin froh ein Teil davon zu sein und werde es auch bleiben. Rot und weiß sind einfach tolle Farben. Wir sehen uns im Jahr 2021.

Mein Beitrag, aufgenommen nahe Nideggen
Mein Beitrag, aufgenommen nahe Nideggen

Hier mein Beitrag zum Team:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen